Das Ende der Fahnenstange…

…wir haben es erreicht.
Ich bin mir sehr sicher.
Nachdem ich mich nach einem langen Tag gerade in den Sitz fallen lies und feststellen musste, dass der Herr vor mir ständig vor sich hin stöhnt (wahlweise „Aaaaach“ oder „Aaaaaaach Gott“), wurde ich doch dran erinnert, das mal wieder ein Blogartikel fällig ist.
Aber erst möchte ich noch kurz dem Herren zuhören, der sich gerade im Moment selbst seine Kassenzettel laut vorliest. Unterbrochen von vielen kleinen entzückenden Bäuerchen. Weiterlesen

Herzlich Willkommen zu meiner Lieblingsapp

20131015-182010.jpg

Meiner App, ja meine. Ich. Ich bin Katrin. 50% dieses Blogs. Der Teil, der zwischen Nürnberg und Frankfurt durch die Gegend fährt.
Warum mache ich das. Machen wirs kurz: Weils geht. Früher ging das nicht. Jedenfalls nicht so leicht.

Weiterlesen

Eisenbahnromantik

Unter Zugzwang – die alltägliche Eisenbahnromantik – wir genießen das Leben in vollen Zügen.

BWMKOnFIUAE9CgM

Spontane Ideen sind die Besten. Das ist nichts Neues und das wissen wir nicht erst seit gestern. Aus einer genauso spontanen Idee ist dieser Blog entstanden.
Dienstag, der 15.10.2013 08:57 whatsapp Nachricht von Caro an Katrin: Wir sollten ein Buch schreiben. Oder einen Blog. Und den Eisenbahnromantik nennen.

Gesagt getan. Blog eingerichtet und hier sind wir.
Wir? Wir sind Caro und Katrin. Wir pendeln. Allmorgendlich. Allabendlich.
Caro von Frankfurt nach Köln, von Köln nach Frankfurt.
Katrin von Nürnberg nach Frankfurt, von Frankfurt nach Nürnberg.
Wo wir uns begegnen? Manchmal auf dem Bahnsteig. Katrin steigt aus, Caro steigt ein. Eine kurze Umarmung und dann schlucken uns die Massen am Bahnsteig und treiben uns weiter.

Wenn man täglich 2 Stunden im Zug sitzt lernt man viel. Über die Deutsche Bahn. Über sich selbst, vor allem aber über Menschen und deren Eigenarten.

Wenn ihr also teilhaben wollt an unserem Pendlerleben, dann folgt uns.