Es war ein guter Tag…dann kam die Bahn

Da es um uns ein wenig ruhiger wurde in den letzten Tagen, freuen wir uns wieder über einen Gastbeitrag. Vielen Dank an Lisa.

 

Es war ein guter Tag… Es war eigentlich ein guter Tag. Also so ein Tag, an dem wirklich alles läuft: von alleine ausgeschlafen aufwachen, Sonnenschein, nicht zu heiß und nicht zu kalt, Lieblingsjeans sitzt perfekt, grüne Ampelwelle, Wochenende und die Vorfreude den Liebsten zu sehen, der circa 200km entfernt wohnt. Also alles in allem ein wirklich guter Tag. So, jetzt ist dazu zusagen, dass ich eigentlich wirklich ein Freund von Fernbeziehungen war. Auch fand ich das Reisen mit der Bahn ganz angenehm. Früher. Wenn man Zeit hat. Als Schüler. Denn auch wenn es alle anzweifeln, auch Studenten haben kein unendliches Zeitbudget, nur weil sie Studenten sind. Dann kam die Fernbeziehung und mit dieser einhergehend auch das regelmäßige Reisen mit der Bahn. Natürlich kann man sich jetzt fragen: Warum nicht das Auto? Ganz einfach: ich bin ein notorischer Reiseschläfer. Keine fünf Minuten unterwegs, ich schlafe, egal ob im Auto, im Flugzeug, auf dem Schiff. Ja, ich bin sogar schon mal auf dem Traktor auf dem Heimweg von der Apfelernte eingeschlafen. Und als Student ist Benzin Mangelware, da ist so ein Bayernticket schon Gold wert für ein Studentenportemonnaie. Gut, fürs Portemonnaie ja, für meine Nerven und den Alterungsprozess nein. Ich glaube ich bin in einem Jahr Fernbeziehung um circa 5 Jahre gealtert. Schon wenn ich nur einen Bahnhof sehe, springt, ping!, eine Falte auf meine Stirn, Wange oder Mundwinkel! Weiterlesen

Fundstück der Woche-Gastbeitrag 2

Vielen Dank an meinen lieben Freund André aus Köln 🙂 Seine Mail mit folgender Geschichte erreichte mich gestern. Viel Spaß beim schmunzeln.

 

Der Blog ist ein Lesegenuss! Applaus, Applaus. So haben es bekanntlich auch die Sportfreunde Stille formuliert und ich schließe mich inhaltlich dem Refrain an. Meine persönliche Erfahrung mit der DB AG ist …nun ja….sagen wir mal so eher durchwachsen. Ohne Frage ist es rein wirtschaftlich – also unter Betrachtung zeit-ökonomischer Aspekte im kausalen Zusammenhang mit dem sinnvollen Nutzen von Zeit; sowohl auf dem Gebiet life als auch work – wohl die vernünftigste Lösung um von A nach B zu kommen. Aaaaaber…..ja wie so oft im Leben kommt da ein großes Aber.
Weiterlesen

Fundstück der Woche-der 1. Gastbeitrag

Premiere

17.10.2013. Der Blog ist drei Tage alt und es erfüllt uns schon ein wenig mit stolz, dass wir den ersten Gastbeitrag online stellen dürfen.
Texte von Menschen, welche das gleiche Schicksal/Hobby teilen 🙂
Sozusagen das Fundstück der  Woche. Heute von Sebastian Becker.
Viel Freude damit.

Weiterlesen