Gastbeitrag.

Vielen Dank Oli.

Es geschah an einem munterem Tage: An sich wollte ich – wie so oft in diesen Tagen – einfach nur nach Berlin. Ja, ich führe eine temporäre Fernbeziehung. Am Hamburger Hauptbahnhof wies der digitale Zugzielanzeiger einen „Brückenanfahrschaden“ aus. Diese Anzeige warf zwei Fragen auf: 1) Was zum Geier ist ein „Brückenanfahrschaden“ ? 2) Wie komme ich jetzt in-Time nach Berlin? die erste Frage konnte ich so im Wirrwarr einem rot-bemützten Mitarbeiter der Bahn entnehmen – es ist wohl ein LKW gegen eine Bahnunterführung gekracht. Ausnahmsweise konnte die Bahn ja mal nichts dafür Die zweite Fragestellung erwies sich jedoch als eindeutig schwieriger: Mir konnte kein Mensch dort sagen, wann die Strecke wieder frei gegeben wird. Nachdem so einige Stunden verstrichen waren, dufte ich denn einen EC mit Ziel Prag besteigen – so ein Gedrängel habe ich auch selten erlebt. Ich glaube, ich kam maximal bis zum Klo. Stehend und natürlich mit ausgefallenen Klimaanpassungsgeräten fristete ich denn mein Dasein im Stehen… bis ich nach gefühlten 24 Stunden in Berlin ankam. In der Tat waren es nur etwas mehr als zwei Stunden. In Berlin angekommen hangelte ich mich mal wieder durch diesen an sich schönen, wenngleich unübersichtlichen Bahnhof in der Hauptstadt. Irgendwann habe ich tatsächlich die S-Bahn gefunden in diesem Wirrwarr. Diese brachte mich denn nach Berlin – Lichtenberg. Dort steht seit Jahr und Tag eine BR DR VT 18.16. Das Teil ist nicht mehr fahrfähig seit 20 Jahren. Meine Freundin wiederum besteht darauf, dass dieses Ding bei ihrem Einzug in das komische Projekt Q216 nicht dort stand – was ich hiermit wiederlegen möchte. Die Kiste ist lt. Wiki seit 20 Jahren stillgelegt, war als Pendant zum westlichen TEE gedacht. Nun, ich habe es gesehen… schöner Zug – zu dessen Zeit auch noch etwas auf Pünktlichkeit gehalten wurde. Es war die Zeit, wo Verspätungen so bezeichnet wurden „Der Zug xyz nach abs fährt heute Zeitversetzt“ Diese Zeitversetzung ist heute omnipräsent leider. In den Niederlanden behilft man sich wohlgemerkt mit einer vollkommen anderen Darstellung des Problems: Dort wird eiskalt ein Zug auf dem Zielanzeiger ausgewiesen, der z.B. um 22:00h fahren soll – mit der Laufschrift: „+/- 20min“ .. insofern: So schlimm hat uns das hier nun doch nicht getroffen denke ich. Und für die Flachland-Tiroler: Besser ist es, pünktlich zu sein. In diesem Sinne… Oli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s